KI-basierte Steuerungslogik

Vorhaben

Die hochintegrierten Maschinen von topex werden z.B. in der Batteriefertigung für e-Fahrzeuge eingesetzt und zeichnen sich durch einen hohen Automatisierungsgrad mit Robotik, geringen Bauraum und hohe Variantenvielfalt aus (siehe Abbildung 2). Die Logik der Ablaufsteuerung wird, wie üblich im Sondermaschinenbau, mit vielen Testläufen und unter hohem Personalaufwand manuell programmiert. Im KI-Anwenderzentrum soll diese Problemstellung mit dem maschinellen Lernen der Steuerungsmechanismen auf Basis testbarer Digitaler Zwillinge der Maschinen gelöst werden. In Zusammenarbeit mit der HS Esslingen und dem KMU ISG wird dazu eine Maschine und ein Handhabungs- und Montageprozess virtuell abgebildet. Die Softwarelösung der ISG ermöglicht weltweit als einzige Simulation die virtuelle Inbetriebnahme von Maschinen mit realen Steuerungen in Steuerungs-Echtzeit.

Die Automatisierungsaufgabe soll mittels Rahmenbedingungen und Zielfunktionen im plattformunabhängigen Konfigurationsservice ohne notwendiges KI-Expertenwissen beschrieben werden können. Zur Bewertung der Qualität des Prozesses sollen Merkmale extrahiert werden, die durch die virtuelle Maschine abbildbar sind (z.B. Kollisionen eines Roboters, geometrische Merkmale der Montagequalität, Aufstauung von Materialfluss). Durch die automatisierte Generierung der Ablaufsteuerung unter Einbeziehung vieler Simulationsläufe ist ein effizienterer Personaleinsatz und eine Steigerung in der Softwarequalität und Ausbringung zu erwarten.

Partner

topex GmbH
ISG Industrielle Steuerungstechnik GmbH
Hochschule Esslingen

Nach oben scrollen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen